Warnung vor Manipulation digitaler Bibliotheken

Internet & Webdienste Geht es nach der Ansicht der deutschen Akademien der Wissenschaften, so müssen digitale Bibliotheken der Zukunft vor möglichen Manipulationsgefahren ausreichend geschützt werden. Zu diesem Thema hat sich Professor Gerhard Schneider, Direktor des Rechenzentrums der Universität Freiburg, am heutigen Mittwoch näher geäußert. Einerseits bietet die Digitalisierung von Büchern, wissenschaftlichen Arbeiten, Bild-Dokumenten oder Musik-Kompositionen in seinen Augen verschiedene Vorteile. Dennoch warnt er vor einer Zentralisierung digitaler Bibliotheken.

Ferner müssten die Bibliotheken im Internet vor vorsätzlichen Datenfälschungen geschützt werden. Insbesondere vor dem Zugriff der Politik sollten die Angebote geschützt werden, so Professor Gerhard Schneider. Abgesehen davon spricht sich der Direktor des Rechenzentrums der Universität Freiburg für eine Verteilung auf verschiedene Länder aus.

Auch wenn die Manipulation von digitalen Texten unter Umständen leicht nachvollzogen werden kann, sei dieses Thema nicht zu vernachlässigen. Immerhin ist häufig der Original-Wortlaut unklar, berichtet 'Futurezone'.

Mit den unterschiedlichen Problemen der Langzeitarchivierung beschäftigten sich erst kürzlich rund 50 Wissenschaftler und Vertreter großer deutscher Bibliotheken.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren3
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:00 Uhr PUNKT RXD 35 digitales DAB Radio; UKWPUNKT RXD 35 digitales DAB Radio; UKW
Original Amazon-Preis
119,95
Im Preisvergleich ab
79,99
Blitzangebot-Preis
79,95
Ersparnis zu Amazon 33% oder 40

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden