Bookmark-Synchronisation Xmarks wird eingestellt

Internet & Webdienste Der bekannte Web-Dienst Xmarks, der die Synchronisation von Bookmarks, Passwörtern und anderen Daten mittels Browser-Plugin ermöglicht, wird geschlossen. In 90 Tagen wird das Angebot komplett abgeschaltet. Die Gründe für diese Entscheidung werden in einem Blog-Beitrag der Entwickler ausführlich dargelegt. Im Endeffekt ging dem jungen Unternehmen jedoch das Geld aus. Man konnte kein profitables Geschäftsmodell entwickeln, um Xmarks dauerhaft zu finanzieren.

Xmarks startete ursprünglich als Erweiterung für den Browser Firefox und hieß damals noch Foxmarks. Egal auf welchem Rechner man Firefox nutzte, man hatte immer die aktuellen Lesezeichen und Passwörter parat. Lange Zeit galt Xmarks als populärste Erweiterung für den Browser der Mozilla Foundation.

Xmarks wird auch heute noch von vielen Personen benutzt. Das Unternehmen konnte zuletzt über zwei Millionen Nutzer mit über fünf Millionen Installationen vorweisen. Täglich kamen 3.000 neue Accounts dazu. Doch es reicht nicht aus, erfolgreich zu sein, wenn kein gewinnbringendes Geschäftsmodell vorhanden ist.

Inzwischen bieten die meisten Browser-Hersteller eigene Lösungen für das Synchronisieren der Bookmarks an. Dazu gehören Chrome, Firefox und Opera.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren61
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden