Hamburg: Innenminister weiht Nacktscanner ein

Recht, Politik & EU Wie angekündigt hat der amtierende Bundesinnenminister Thomas de Maizière am heutigen Montag am Hamburger Flughafen zwei Körperscanner eingeweiht. Für die Dauer von sechs Monaten werden die Geräte nun getestet. In den Augen des Bundesinnenministers stellt der heutige Tag einen wichtigen Schritt zu einer verbesserten Luftsicherheitskontrolle auf deutschen Flughäfen dar. Im Rahmen dieser Veranstaltung stellte Thomas de Maizière erneut klar, dass die wichtigen Grundvoraussetzungen für den Einsatz solcher Geräte vollständig erfüllt wurden.

Dazu gehören die gesundheitliche Unbedenklichkeit, die Wahrung der Persönlichkeitsrechte und ein Mehrwert für die Luftsicherheit. Gegenwärtig ist die Nutzung der beiden Geräte in Hamburg noch auf freiwilliger Basis möglich. Alternativ steht auch die klassische Kontrolle weiterhin zur Verfügung.

Abbilder vom Körper der Passagiere werden bei dem Gerät vom Typ L-3 ProVision ATD nicht erzeugt. Zu sehen ist lediglich eine Art Strichmännchen. Besonders hervorgehoben werden nur verdächtige Stellen, die anschließend von dem Personal kontrolliert werden müssen. Die diesbezüglich erzeugten Daten sollen kurz nach der Kontrolle gelöscht werden.

Für die versammelte Presse ging der Minister drei Mal durch den Scanner. An dem Strichmännchen leuchteten bei allen drei Versuchen gelbe Punkte auf dem Bildschirm an verschiedenen Stellen auf, berichtet der 'Spiegel'.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren51
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Epson 3D 3LCD-Projektor (Full HD 1920 x 1080 Pixel, 2.200 Lumen, 35.000:1 Kontrast)
Epson 3D 3LCD-Projektor (Full HD 1920 x 1080 Pixel, 2.200 Lumen, 35.000:1 Kontrast)
Original Amazon-Preis
729,00
Im Preisvergleich ab
716,99
Blitzangebot-Preis
646,00
Ersparnis zu Amazon 11% oder 83

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum

Tipp einsenden