Microsoft: "Surface" in drei Jahren erschwinglich

Microsoft Microsofts Chef-Forscher Bill Buxton geht davon aus, dass die mit dem Multitouch-Tisch 'Surface' bereits verfügbaren Technologien in den kommenden drei Jahren deutlich bezahlbarer werden, so dass sie zunehmend im privaten Bereich Einzug halten können. Im Interview mit der kanadischen Zeitung 'The Globe and Mail' erklärte Buxton, Surface sei derzeit zwar noch ein Nischenprodukt, das aufgrund seiner hohen Kosten nur in sehr spezifischen Bereichen eingesetzt wird. Gerade die hohen Produktionskosten sind dabei laut Buxton ein Problem, doch auch die Geräte selbst sind aufgrund ihrer Komplexität noch nicht für ein breites Publikum geeignet.

Bisher bestehen die Systeme noch aus fünf Kameras, einem Projektor und diversen weiteren Komponenten, was einfach zuviel sei. Langfristig werde die für Surface nötige Technologie in Displays selbst integriert, die kaum dicker sind als eine Glasscheibe. Dabei würden dann keine Kameras mehr verwendet, sondern Sensoren, die Teil jedes einzelnen Pixels sind.

Bis es in wenigen Jahren soweit ist, wollen Buxton und sein Team weiter an der Entwicklung von Software für derartige Touch-Systeme arbeiten. So soll gewährleistet werden, dass bei Verfügbarkeit bezahlbarer Surface-Systeme auch entsprechende Anwendungen erhältlich sind. Letztlich sollen die neuartigen Surface-Geräte innerhalb von nur gut drei Jahren in Wohnzimmern oder im Gaming-Bereich Einzug halten.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren26
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
23,00
Blitzangebot-Preis
22,29
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,70

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden