Microsoft testet Riesen-WLAN auf freien Frequenzen

Mobiles Internet Microsoft testet auf dem Gelände seines Hauptquartiers in Redmond derzeit den Betrieb eines weitreichenden WLANs unter Verwendung freigewordener Funkfrequenzen, die bisher für die Ausstrahlung des analogen Fernsehens verwendet wurden. Das Unternehmen will damit ausloten, ob sich aus der Verwendung des seit einiger Zeit ungenutzten Spektrums ein neuer Markt entwickeln lässt. Auch diverse andere Großfirmen wie Google und Dell versuchen derzeit, die US-Kommunikationsaufsicht zur Freigabe der Fernsehbänder zu bewegen, um sie für WLAN-Netze nutzbar zu machen.

Die Verwendung von Fernsehfrequenzen für drahtlose Netzwerke ist vor allem deshalb attraktiv, weil auf diese Weise wesentlich größere Distanzen überbrückt werden können. Um seinen gut 200 Hektar großen Firmencampus in Redmond abzudecken, müsste Microsoft hunderte WLAN-Router installieren. Beim aktuellen Test reichen jedoch nur zwei Transmitter für den Großteil des Geländes aus.

Mit den breit angelegten Tests in Redmond will Microsoft dazu beitragen, die FCC von der Sinnhaftigkeit neuer WLAN-Frequenzen zu überzeugen. Unter anderem wurde die Übertragung von Videoinhalten hoher Qualität über mittlere Distanzen erprobt, was bei Nutzung freier Bänder von höherer Frequenz deutlich schwerer zu realisieren sei, so das Unternehmen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren20
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
23,00
Blitzangebot-Preis
22,29
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,70

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden