Microsoft stellt Notfall-Service "Vine" im Oktober ein

Microsoft Im April des vergangenen Jahres haben die Entwickler von Microsoft den Dienst namens Vine vorgestellt. Am 11. Oktober wird Vine den offiziellen Angaben zufolge nun endgültig eingestellt. Auf der zugehörigen Webseite ist zu lesen, dass Microsoft das Vine Beta-Programm am 11. Oktober 2010 offiziell einstellen wird und sich bei allen Teilnehmern herzlich für ihre Hilfe bedankt. An die Beta-Tester wurde zudem eine E-Mail verschickt, welche den Kollegen von 'Techcrunch' vorliegt.

Trotz den positiven Kundenrückmeldungen hat sich Microsoft zu diesem Schritt entschlossen, heißt es darin. Nach dem 11. Oktober können die Nutzer nicht mehr auf diesen Dienst zugreifen.

Diese Entscheidung haben sich die Entwickler aus Redmond ihren eigenen Angaben zufolge nicht leicht gemacht. Letztlich sei man jedoch zu dem Entschluss gelangt, dass der Dienst als Einzelangebot nicht tragfähig sei.

Microsoft wollte mit Vine eine Möglichkeit auf den Weg bringen, mit der sich der Kontakt zu Freunden und Familienmitgliedern auf einfache Art und Weise aufrechterhalten lässt. Zudem wollte man über Vine informieren, wenn jemand Hilfe benötigt. Übernommen wurden auch Informationen von Katastrophendiensten und Behörden der USA.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren7
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden