Piratenpartei: Programm soll erweitert werden

Recht, Politik & EU Der politische Geschäftsführer der 'Piratenpartei' teilte mit, dass man dank der Themen im Bereich der Netzpolitik eine Stammwählerschaft finden konnte. Nun soll das Programm der deutschen Piratenpartei auf andere Bereiche ausgedehnt werden. Dabei wird des um Themen wie beispielsweise ein garantiertes Mindesteinkommen oder die Ablehnung von Atomenergie gehen. Laut Christopher Lauer, dem politische Geschäftsführer der deutschen Piratenpartei, ist die reine Internet-Politik in Deutschland noch als ein eher elitäres Thema anzusehen.

Bei dem stattgefundenen Parteitag im Mai dieses Jahres konnte keine Richtungsentscheidungen getroffen werden. Im Rahmen des kommenden Parteitags, der im November dieses Jahres in Chemnitz stattfinden wird, soll dies nachgeholt werden.

Gegründet wurde die Piratenpartei in Deutschland vor vier Jahren. Zwei Prozent erzielte die Partei bei der Bundestagswahl vor einem Jahr. Einen besonders großen Anstieg der Mitgliederzahl konnte die Piratenpartei durch die Diskussion um die Vorratsdatenspeicherung bewirken.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren105
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 16:30 Uhr LG 49 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
LG 49 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Original Amazon-Preis
919,99
Im Preisvergleich ab
799,00
Blitzangebot-Preis
749,00
Ersparnis zu Amazon 19% oder 170,99

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden