Verkäufe: Microsoft Xbox 360 überholte Nintendo DS

Microsoft Konsolen Microsofts Xbox 360 wurde in den USA im August so häufig verkauft wie keine andere Spielkonsole. Mit 356.700 verkauften Einheiten ließ die Xbox sogar seinen Handheld-Konkurrenten Nintendo DS hinter sich, der immerhin 342.700 Mal über die Ladentische ging. Für gewöhnlich hat Nintendos DS aufgrund seines deutlich geringeren Preises und der breiteren Zielgruppe die Nase bei den Verkäufen weit vorn. Insgesamt war der August 2010 für den US-Spielemarkt kein guter Monat, gingen die Gesamtverkaufszahlen doch erneut deutlich zurück. Es war der schlechteste August seit 1996, heißt es von Marktbeobachtern.

Nach Angaben des Marktforschungsunternehmens NPD Group sind die vergleichsweise guten Resultate der Xbox 360 auf die Einführung der neuen, verkleinerten Version und den bevorstehenden Start der kamerabasierten Bewegungssteuerung Kinect zurück zu führen.

Nintendos Wii wurde immerhin 244.300 Mal gekauft, während sich Sony mit 226.000 verkauften PlayStation 3 über den 13. Monat in Folge mit gestiegenen Absatzzahlen freuen kann. Bei den Spieleverkäufen lag Madden NFL 11 in den Versionen für die Xbox 360 und die PS3 jeweils auf den ersten beiden Plätzen.

Die Analysten der NPD Group gehen davon aus, dass Microsoft durchaus Chancen hat, im September ein noch besseres Ergebnis zu erzielen, weil die Einführung des neuen Spieletitels "Halo: Reach" bevorsteht. Der Verkaufsstart des Vorgängers "Halo 3: ODST" hatte im September 2007 für eine Explosion der Konsolenverkäufe gesorgt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren41
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Beliebteste Xbox 360 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden