Neue Chrome-Version behebt nervige Fehler

Browser Google hat heute ein kleineres Update für seinen Browser Chrome veröffentlicht, mit dem einige Bugs beseitigt werden, die viele Anwender verzweifeln ließen. Sowohl der Stable- als auch der Beta-Channel wurden auf Version 6.0.472.55 aktualisiert. Viele Anwender nutzen die Funktion zum automatischen Vervollständigen von Textfeldern aller Art. Loggt man sich beispielsweise regelmäßig auf einer Website ein, speichert aber die Zugangsdaten nicht im Browser, wird zumindest der Benutzername nach Eingabe weniger Zeichen in einem Dropdown-Menü vorgeschlagen. Das funktionierte seit wenigen Wochen nicht mehr. Mit der neuen Version wurde dieser Bug behoben.

Weitere wichtige Bugs, die Google in dieser Ausgabe behoben hat, kann man dem Changelog entnehmen. Weniger erwähnenswerte Veränderungen können in einer separaten Liste eingesehen werden.

Changelog:
  • [r58038] [r58039] Failures when using autocomplete (issue 51727, 52940)
  • [r58106] Default search engine settings wiped out (issue 10913)
  • Shift reload not working (issue 1906)
  • [r58190] Importing data from other browsers when chrome is set as default (bug 53655) (Windows)
  • [r58288] Chrome can’t be made default browser when it already exists (bug 53656) (Windows)

Download: Google Chrome 6.0.472.55
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren16
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Tipp einsenden