Google Wave wird als Open Source freigegeben

Server Das Kommunikations-Tool Google Wave wird es doch weiter geben. Allerdings nicht mehr als Dienst des Suchmaschinenkonzerns selbst, sondern als externe Software. Wie das Unternehmen mitteilte, werde man Wave demnächst unter einer Open Source-Lizenz der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen. Unter dem Namen "Wave in a box" wird die Software heruntergeladen und von Interessenten auf eigenen Servern installiert werden können.

Bei der Freigabe wird allerdings nicht der komplette Funktionsumfang bereit stehen, den der Dienst zuletzt bei Google hatte. Allerdings kann sich die Entwickler-Community daran machen, die gewünschten Features nachträglich selbst zu implementieren.

Google Wave wurde im vergangenen Jahr als Beta gestartet. Anfänglich herrschte eine große Nachfrage nach Einladungen, mit denen man Zugang zu dem Dienst erhielt. Nach der Freigabe als Final sank das Interesse aber rapide und Google entschied sich schließlich, das Angebot einzustellen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Original Amazon-Preis
42,50
Im Preisvergleich ab
42,50
Blitzangebot-Preis
35,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 6,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden