AMD will sich von Aufklebern auf Notebooks trennen

Wirtschaft & Firmen Der Chiphersteller AMD will die Käufer von Notebooks zukünftig weniger stark mit Aufklebern auf Notebooks nerven. Das weiß ein Reporter der US-Tageszeitung 'New York Times' zu berichten. Während die Notebook-Hersteller in den letzten Jahren zunehmend Wert auf das Design ihrer Geräte legten, müssen sich die Käufer letztlich damit abfinden, dass auf den Gehäusen oft viele, schwer zu entfernende Aufkleber angebracht werden.

Diese weisen auf den Hersteller des integrierten Prozessors und des vorinstallieren Betriebssystems hin. AMD will nun mit gutem Beispiel vorangehen und ab 2011 sein Marketing-Konzept ändern. So werden die Aufkleber des Unternehmens in jedem Fall leicht und ohne Rückstände zu entfernen sein, hieß es.

Deren Anbringung soll außerdem optional sein. Das Unternehmen sicherte zu, dass Notebook-Hersteller die gleichen Vergünstigungen bzw. Werbekostenzuschüsse erhalten, wenn sie lediglich auf der Verpackung darauf hinweisen, dass der Rechner mit einem AMD-Prozessor ausgestattet ist und den Aufkleber selbst ganz weglassen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren76
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
40,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden