IBM kündigt den bisher schnellsten Prozessor an

Prozessoren Der IT-Konzern IBM hat einen der wohl bisher am schnellsten getakteten Prozessoren angekündigt. Dabei handelt es sich um eine CPU mit Power-Architektur, die den z196-Mainframe antreiben soll. Der Chip ist mit 5,2 Gigahertz getaktet. Die ersten Rechner mit diesem Prozessor sollen noch in diesem Monat ausgeliefert werden, teilte das Unternehmen mit. Der Chip wird den Angaben zufolge in einem 45-Nanometer-Verfahren hergestellt.

Auf einer Fläche von 512 Quadratmillimetern hat IBM dabei 1,4 Milliarden Transistoren untergebracht. Neben dem eigentlichen Rechenkern steht außerdem ein L2-Cache von 1,5 Megabyte zur Verfügung. Weiterhin sind in dem Prozessor 64 Kilobyte L1-Instruction-Cache und 128 Kilobyte L1-Data-Cache nutzbar.

Der Befehlssatz, auf den Entwickler zurückgreifen können, besteht auf 1.079 Anweisungen. Diese können über IBMs eigenen Milli-Code angesprochen werden, der dem Micro-Code anderer Chips ähnelt. Der Prozessor wird ausschließlich mit Mainframes vertrieben, deren Anschaffungspreis selbst in der kleinsten Konfiguration bei mehreren hunderttausend Dollar liegt und durchaus in den Millionen-Bereich gehen kann.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren30
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Zur Gamescom: Acer Monitor
Zur Gamescom: Acer Monitor
Original Amazon-Preis
305
Im Preisvergleich ab
279
Blitzangebot-Preis
269
Ersparnis zu Amazon 12% oder 36

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden