Das WeTab verwendet MeeGo als Betriebssystem

Notebook Der in Deutschland entwickelte Tablet-PC WeTab wird nicht wie ursprünglich geplant mit einer angepassten Version von Ubuntu in den Handel kommen, sondern auf dem von Nokia und Intel entwickelten MeeGo basieren.
Stephan Odoerfer von der für die Benutzeroberfläche zuständigen Firma 4tiitoo erklärte, dass der Hardwarelayer von MeeGo besser zum im WeTab verbauten Atom-Prozessor passt. Die grafische Oberfläche soll jedoch eine Eigenentwicklung bleiben, weshalb das Betriebssystem auch weiterhin als WeTabOS bezeichnet wird.

WePadWePadWePadWePad
WePadWePadWePadWePad

Aus Ubuntu wird man jedoch den Mediaplayer Banshee übernehmen. Dafür verzichtet man aber auf andere Anwendungen aus Gnome, da die dazugehörigen Bibliotheken zu viel Speicher beanspruchen. Dank des Qt-Frameworks soll es bei der Anpassung der Applikationen an die neue Oberfläche keine Probleme geben. Entwickler können ihre Apps mit Adobe Air, Android, Java und Silverlight auf dem WeTab ausführen.

Von MeeGo erhofft man sich mehr Leistung und eine verbesserte Akkulaufzeit. Neben einem 11,6 Zoll großen Touchscreen werkelt im Inneren ein 1,6 GHz schneller Atom N450 von Intel. Dank Webcam und Mikrofon soll sich das WeTab auch für Videokonferenzen eignen. Zusatzgeräte lassen sich über zwei USB-Schnittstellen anschließen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren50
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Vera F. Birkenbihl - Kopfspiele Teil 1
Vera F. Birkenbihl - Kopfspiele Teil 1
Original Amazon-Preis
24,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
12,97
Ersparnis zu Amazon 48% oder 12,02
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden