3D-Standard von SES Astra und Fernsehsendern

TV & Streaming Der Satellitenbetreiber SES Astra konnte sich mit TV-Sendern und Geräteherstellern auf einen europäischen Mindeststandard für das 3D-Fernsehen einigen. Für den Verbraucher bringt das mehr Sicherheit beim Technikkauf. Zudem erklärte der Luxemburger Satellitenbetreiber, dass man das 3D-Fernsehen in Europa aktiv vorantreiben will. TV-Sender, die Bildmaterial mit einem stereoskopischen 3D-Effekt ausstrahlen wollen, können sich zwischen zwei verschiedenen Verfahren entscheiden.

Im Side-by-Side-Verfahren wird das in 1080i aufgelöste HD-Bild in zwei Teilbilder zerlegt, die nebeneinander ausgesendet werden. Alternativ steht das Top-bottom-Format für eine Auflösung von 720p zur Verfügung.

Wird das 3D-Material unverschlüsselt übertragen, kann der Fernseher automatisch von 2D auf 3D und umgekehrt umschalten. Die entsprechende Funktionalität ist im DVB-Standard enthalten.

Der Chef von SES Astra, Ferdinand Kayser, freute sich über diesen Minimalstandard: "3D wird den Markt für Unterhaltungselektronik weiter antreiben."
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren12
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden