ZDF: Mit HbbTV Fernsehen & Internet verschmelzen

IFA Das ZDF hat im Rahmen der Internationalen Funkausstellung IFA angekündigt, dass man zukünftig das klassische Fernsehen mit Online-Angeboten verschmelzen will. ZDF-Intendant Markus Schächter bezeichnete Hybrid-TV als einen Meilenstein auf dem Weg in die digitale Welt. Grundsätzlich soll es möglich sein, auf einem Gerät sowohl das Fernsehen als auch Online-Angebote mit der Fernbedienung zu nutzen. Langfristig soll der Zuschauer auch in das Geschehen im TV eingreifen können. Allerdings werden dafür auch neue Geräte mit Internetzugang erforderlich. Schächter erklärte, dass wir uns derzeit erst am Anfang der Verschmelzung der beiden Welten befinden.

Im ersten Schritt soll die Mediathek auf Fernsehern nutzbar gemacht werden. Bislang war das nur unbequem über den PC möglich. Bereits im September soll der Service auf ausgewählten Hybridfernsehern zur Verfügung stehen. Verpasste Sendungen können dann problemlos zu jeder Uhrzeit angeschaut werden.

Für die Umsetzung wird der internationale Standard HbbTV (Hybrid Broadcast Broadband TV) genutzt, an dem sich unter anderem Sony, LG, Philips, ARD, ZDF, RTL, ProSiebenSat.1 sowie Astra beteiligen. Schächter ist optimistisch, was den Erfolg von Hybrid-TV betrifft. In diesem Herbst rechnet er mit einigen hunderttausend Nutzern, bis zum Jahresende sogar mit mehr als zwei Millionen. Inhalte, an denen sich die Zuschauer beteiligen können, sollen dann im nächsten Jahr folgen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren52
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:30 UhrAscher 4XE14 5W LED Lampe(vgl. 30W Halogen) 350 Lumen-E14 LED warm
Ascher 4XE14 5W LED Lampe(vgl. 30W Halogen) 350 Lumen-E14 LED warm
Original Amazon-Preis
13,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
11,89
Ersparnis zu Amazon 0% oder 2,10

Interessante IFA Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden