Firmen sind mit Apples iAd-Werbung zufrieden

Handys & Smartphones Zusammen mit dem iPhone 4 hat Apple seine Werbeplattform iAd gestartet, mit der man den Werbemarkt erobern will. Die ersten Unternehmen berichten nun über die Erfolge, die sie mit ihren iAd-Anzeigen hatten.
So erklärte der Autobauer Nissan gegenüber der 'Los Angeles Times' dass die Nutzer durchschnittlich 90 Sekunden mit der iAd-Werbung zum Nissan Leaf zugebracht haben. Bei klassischen Anzeigen liegt dieser Wert bei 9 Sekunden. Man konnte feststellen, dass die Wahrscheinlichkeit, dass Nutzer auf die Anzeige klicken, um den Faktor 5 gestiegen ist.


Unilever, das Unternehmen hinter bekannten Marken wie Dove, Axe und Rexona, zeigt sich ebenfalls zufrieden. Demnach haben 20 Prozent der Werbekonsumenten mehr als einmal auf die Anzeige geklickt, um sich die Inhalte anzuschauen. Ein zweistelliger Prozentanteil der Konsumenten hat anschließend sogar nach weiteren Informationen gesucht. Aus diesem Grund will man nun für eine weitere Marke des Unternehmens iAd-Werbung schalten.

Damit man über iAd werben kann, muss man sich die Einblendungen und Klicks in Paketen kaufen. Die Preise dafür belaufen sich auf eine Million US-Dollar. In der Branche sind 100.000 bis 200.000 US-Dollar üblich. Wer zu den ersten iAd-Kunden gehören will, muss sogar bis zu 10 Millionen US-Dollar zahlen. Nach unbestätigten Informationen kostet eine gewöhnliche Einblendung der Werbung "einen Penny", ein Klick dagegen stolze 2 US-Dollar. 40 Prozent davon behält Apple ein, der Rest wird an die Entwickler der iAd-App weitergegeben.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren43
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden