Ubisoft verzichtet bei Ruse auf eigenes DRM-System

PC-Spiele Ubisoft hauseigenes DRM-System hat in der Vergangenheit bei einigen Spielen für Frust bei den Spielern gesorgt, vor allem die anfangs häufigen Serverausfälle. Beim Strategiespiel Ruse soll deshalb darauf verzichtet werden.
Im offiziellen Forum zu Ruse erklärte ein Mitarbeiter des Publishers, dass man stattdessen auf die Spieleplattform Steam aus dem Hause Valve setzen wird. Zudem soll sich der Singleplayer-Modus ohne Probleme offline spielen lassen. Zunächst scheint das Unternehmen also auf seinen Ubisoft-Launcher zu verzichten. Ob es dabei bleiben wird, ist nicht bekannt.


Die Käufer von "Silent Hunter 5", "Assassin's Creed 2" sowie "Die Siedler 7" mussten sich noch mit dem selbst entwickelten DRM-System herumschlagen. Der größte Nachteil daran ist, dass man auch für den Einzelspielermodus eine dauerhafte Internetverbindung benötigt. Vor allem in der Anfangszeit sorgten Serverausfälle dafür, dass man gar nicht spielen konnte.

Steam dagegen hat sich inzwischen etabliert und wird von den meisten Spielern akzeptiert. Nach der Installation muss man sein Spiel einmalig via Steam freischalten und kann dann auch offline spielen. Allerdings wird es dauerhaft mit dem persönlichen Steam-Account verknüpft, was den Weiterverkauf erschwert.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren56
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 08:30 Uhr Blade Phone
Blade Phone
Original Amazon-Preis
229,00
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
183,20
Ersparnis zu Amazon 20% oder 45,80

Videos zum Thema

  • Neueste
  • Beliebte
  • Empfehlung

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden