Save Google Wave: Rettungs-Initiative gestartet

Internet & Webdienste Im Internet hat sich eine Bewegung zur Rettung des Google-Dienstes Wave formiert. Getreu dem Motto 'Save Google Wave' haben die Initiatoren des Projekts eine Webseite gestartet und rufen dort zur Erhaltung des Angebots auf. Auf der Webseite teilen die verschiedenen Unterstützer die Gründe mit, warum der Google-Dienst, der eigentlich die Kommunikation im Web vollständig revolutionieren sollte, in ihren Augen nicht eingestellt werden darf.

Beispielsweise heißt es an dieser Stelle von einem Physiker, der Google Wave zur Kommunikation mit Kollegen auf der ganzen Welt nutzt, dass es sich dabei um ein äußert nützliches Tool handelt.

Da Wave von den Nutzern nicht so angenommen wurde, wie es sich Google ursprünglich vorstellte, wird der Dienst nun eingestellt. Bis Ende des Jahres wird das Angebot zur Verfügung stehen. Danach wird Wave nicht mehr als eigenständiger Dienst angeboten.

Im Rahmen der Entwicklerkonferenz I/O kündigte Google erst im Mai dieses Jahres an, dass Wave ab sofort von interessierten Nutzern ohne Einladung genutzt werden kann.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren26
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Original Amazon-Preis
42,50
Im Preisvergleich ab
42,50
Blitzangebot-Preis
35,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 6,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden