HP-Chef Mark Hurd tritt nach Affäre zurück

Personen aus der Wirtschaft Mark Hurd, der Chef des Computerherstellers Hewlett-Packard, tritt nach fünf Jahren im Unternehmen zurück. Er wollte eine Affäre mit einer Subunternehmerin vertuschen, indem er Geschenke für die Frau als Spesen abgerechnet hatte. HP hatte am Freitag nach Börsenschluss mitgeteilt, dass der CEO mit sofortiger Wirkung seinen Posten räumt. Zudem erklärte man, dass man die Vorwürfe wegen sexueller Belästigung von einer externen Kanzlei hat prüfen lassen. Dabei kam heraus, dass er eine ehemalige Mitarbeiterin eines Subunternehmens nicht belästigt hat. Hurd soll aber gegen den Verhaltenskodex von HP verstoßen haben.

Die Frau hatte Hurd vor einigen Wochen mit Vorwürfen der sexuellen Belästigung belastet. Die Untersuchung des Vorfalls hat nun ergeben, dass Hurd eine enge persönliche Beziehung mit ihr unterhalten hat, die er nie öffentlich gemacht hat. Zudem machte er ihr Geschenke, die er dann als Spesen abrechnete. Die Vorwürfe wegen sexueller Belästigung sollen nach der Beendigung der Affäre erhoben worden sein.

Da er als Vorstandsvorsitzender bei den Ausgaben des Unternehmens geschummelt hat, verstieß er gegen den Verhaltenskodex von HP."Das ist eine schmerzhafte Entscheidung für mich nach fünf Jahren bei HP, aber ich glaube, dass es schwierig für mich würde, als Chef erfolgreich weiterzuarbeiten", erklärte Hurd.

Seit 2005 war Hurd der Chef des Computerherstellers. Dabei war er durchaus erfolgreich, denn er senkte die Kosten und eroberte gleichzeitig den Dienstleistungsmarkt. Dafür investierte er rund 14 Milliarden US-Dollar in den IT-Dienstleister EDS. Der Wert der Aktie konnte sich in der Zeit unter Hurds Führung verdoppeln.

Bis ein Nachfolger für Hurd gefunden wurde, wird die Finanzchefin Cathie Lesjak seinen Posten übernehmen. Sie ist bereits seit 24 Jahren bei HP angestellt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren7
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden