Kartellverfahren: Intel bekommt strenge Auflagen

Wirtschaft & Firmen Der Chiphersteller Intel konnte sich im Kartellverfahren mit der US-Wettbewerbsbehörde Federal Trade Commission (FTC) vorläufig einigen. Das Unternehmen stimmte den von der Behörde auferlegten Bedingungen zu. Das Verfahren wurde bereits im Dezember 2009 wegen wettbewerbswidrigem Verhalten eingeleitet. Intel soll über viele Jahre seine marktbeherrschende Stellung ausgenutzt haben, um den Wettbewerb zu ersticken und somit das eigene Monopol zu stärken. Die EU-Kommission verhängte in diesem Fall eine Milliardenstrafe, Konkurrent AMD erhielt 1,25 Milliarden US-Dollar als Entschädigung und auch Dell musste Strafzahlungen leisten, da man Prozessoren von Intel bevorzugt eingebaut hat und im Gegenzug finanzielle Zuwendungen erhielt.

Die FTC erklärte, dass Intel ganz klar gegen geltende Regeln verstoßen hat. So soll man einigen Kunden nur dann Rabatte gewährt haben, wenn diese keine Produkte der Konkurrenz kaufen. Verstöße wurden in den Bereichen Prozessoren, Chipsätze und Grafikchips aufgedeckt. In einem PDF-Dokument wurde zusammengefasst, welche Anordnungen Intel nun zur Strafe befolgen muss.

Darin heißt es, dass Intel bei Standard-Schnittstellen wie PCI Express gewährleisten muss, dass sich beliebige Grafikchips mit den Prozessoren von Intel verbinden lassen. Auch die manipulierten Intel-Compiler werden in der Regelung erwähnt. Man konnte feststellen, dass andere Prozessoren deutlich benachteiligt werden. In Zukunft darf das nicht mehr passieren. Firmen, die ihre Software nun neu übersetzen müssen, damit sie auch auf nicht Intel-Prozessoren schnell laufen, erhalten insgesamt 10 Millionen US-Dollar von Intel.

Zwar erkennt Intel die Auflagen der Wettbewerbsbehörde an, allerdings gesteht man kein Fehlverhalten ein. In den nächsten 30 Tagen besteht die Möglichkeit, dass Dritte eine Stellungnahme zur Vereinbarung abgeben. Erst dann wird die Regelung dauerhaft genehmigt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren26
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:40 Uhr Seagate Backup Plus Slim, 2TB, externe tragbare Festplatte inkl. Backup-Software, USB 3.0, PC & MAC & PS4 (STDR2000201)
Seagate Backup Plus Slim, 2TB, externe tragbare Festplatte inkl. Backup-Software, USB 3.0, PC & MAC & PS4 (STDR2000201)
Original Amazon-Preis
89,99
Im Preisvergleich ab
88,39
Blitzangebot-Preis
79,90
Ersparnis zu Amazon 11% oder 10,09

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden