Google: Menschheit produziert extrem viele Daten

Internet & Webdienste Der Google-Chef Eric Schmidt hat auf der Techonomy-Konferenz in Kalifornien einen interessanten Vergleich angestellt, der verdeutlichen soll, wie stark sich die Gesellschaft im Informationszeitalter verändert hat. Demnach produzieren wir derzeit alle zwei Tage so viele Daten, wie in dem gesamten Zeitraum begonnen bei der Entstehung der Menschheit bis hin zum Jahr 2003. Mit anderen Worten: 2 Tage heute entsprechen mehreren tausend Jahren damals. Würde man diese Daten speichern wollen, wäre alle zwei Tage ein 5 Exabyte großer Datenträger notwendig.

Vor allem die nutzergenerierten Inhalte tragen mit einem großen Teil dazu bei. Schmidt meint damit beispielsweise Bilder, Instant Messages und Tweets. Normalerweise würde sich Google über diese Informationsflut freuen, denn das Unternehmen hat sich darauf spezialisiert, die verschiedensten Dinge mit diesen Datenmengen anzustellen.

Allerdings stellt sich Schmidt derzeit die Frage, ob man das wirklich tun sollte. Der Google-Chef glaubt nicht, dass die Leute für das bereit sind, was auf sie zukommt. "Ich verbringe die meiste Zeit damit anzunehmen, dass die Welt nicht für die Technologie-Revolution bereit ist, die sie bald erfahren wird", sagte Schmidt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren78
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
12,98
Im Preisvergleich ab
10,95
Blitzangebot-Preis
7,59
Ersparnis zu Amazon 42% oder 5,39

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden