Türkische Facebook-Übersetzung nicht jugendfrei

Social Media Die Betreiber des Social Networks Facebook sind Opfer des Web 2.0 geworden. Weil sie sich für die Übersetzung der Website auf die Kenntnisse der Mitglieder verlassen haben, wurde das türkische Facebook-Portal jetzt manipuliert. Laut einem Bericht des Sicherheitsdienstleisters Trend Micro erhielten die Nutzer der türkischen Facebook-Version folgende Fehlermeldung, wenn eine Nachricht nicht versendet werden konnte: "Ihre Nachricht konnte nicht verschickt werden, weil Sie einen kleinen Penis haben."

Facebook setzt für die länderspezifischen Ausgaben des Netzwerks in der ersten Stufe auf automatische Übersetzungen. Anschließend können die Nutzer darüber abstimmen, welche Variante am besten zutrifft. Diese wird dann automatisch übernommen. Die Betreiber eines türkischen Forums machten sich daraus einen Spaß.

Sie riefen ihre Mitglieder auf, für die oben genannte Übersetzung zu stimmen. Alle anderen Personen konnten dadurch überstimmt werden, so dass es zu dieser kaum jugendfreien Fehlermeldung kam. In der Vergangenheit konnte durch eine ähnliche Aktion die Funktion "Gefällt mir" mit dem türkischen Wort für "Fuck" ersetzt werden.

Inzwischen haben die Betreiber von Facebook die "fehlerhaften Fehlermeldungen" ausgebessert. Zudem steht Facebook Translate derzeit für viele Sprachen nicht zur Verfügung. Ob ein Zusammenhang besteht, ist allerdings nicht bekannt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren68
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden