Zeus-Botnet nutzt gefährliche Windows-LNK-Lücke

Sicherheitslücken Das bekannte Zeus-Botnet nutzt jetzt eine neue Methode, um sich zu vergrößern. Dazu werden E-Mails verschickt, die Verknüpfungen beinhalten, mit denen die bekannte LNK-Lücke unter Windows ausgenutzt wird. Die E-Mails enthalten ein komprimiertes Archiv, in dem sich die manipulierten Anwendungsverknüpfungen befinden. Der Anwender wird auf mehr oder weniger intelligente Art und Weise aufgefordert, den Anhang zu öffnen. So sind Fälle bekannt, in denen in dem Archiv ein Patch versprochen wird, der besagte LNK-Lücke schließen soll.

Besonders gefährlich ist die Tatsache, dass allein das Öffnen des Archivs zur Infektion führt. Bei ähnlichen Angriffen mussten meistens die enthaltenen Dateien manuell geöffnet werden. Wer also denkt, dass die Kontrolle des angehängten Archivs ja nicht schaden kann, hat ein Problem.

Die seit wenigen Wochen bekannte LNK-Lücke unter Windows wird nun also auch vom Zeus-Botnet ausgenutzt, um neue Zombie-PCs für weitere Aktionen zu gewinnen. Sicherheitsexperten bereitet diese Tatsache Sorgen, denn sie begünstigt die massenhafte Verbreitung der Schädlinge.

Microsoft arbeitet unterdessen noch immer an einem Patch, mit dem die LNK-Lücke geschlossen werden soll. Wann dieser veröffentlicht werden soll, ist aber nicht bekannt. Einige AntiViren-Hersteller bieten bereits kostenlose Tools an, die ein Ausnutzen der Sicherheitslücke erkennen sollen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren26
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
28,99
Blitzangebot-Preis
22,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden