Dell stoppt Online-Verkauf von PCs mit Ubuntu-Linux

Wirtschaft & Firmen Der Computer-Konzern Dell bietet über seine Webseite derzeit keine PCs mit einem vorinstallierten Ubuntu mehr an. Allerdings will man sich noch nicht gänzlich von dem Linux-Betriebssystem verabschieden. Die entsprechenden Angebote wurden nicht von einer größeren Kundengruppe angenommen. "Der Grund, warum sie nicht mehr auf unseren Seiten zu finden sind, ist, dass Ubuntu-Systeme sich vor allem an erfahrene Nutzer und Liebhaber richten", erklärte ein Dell-Sprecher gegenüber dem Magazin 'PC Pro'.

Demnach würde weiterhin die große Mehrheit der Käufer einen Rechner mit vorinstalliertem Windows-Betriebssystem wählen. Bei der Entfernung der Ubuntu-Angebote aus dem Online-Shop handle es sich allerdings nicht um eine endgültige Entscheidung, hieß es.

Wie der Sprecher weiter ausführte, könnten Interessierte weiterhin Rechner mit Linux bei Dell bestellen. Aktuell besteht diese Möglichkeit aber nur noch bei einer telefonischen Bestellung.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren176
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden