Google TV: Filmstudio-Vertreter melden sich zu Wort

TV & Streaming Mehrere Vertreter von Filmstudios üben heftige Kritik an dem Vorhaben von Google, den AllVid-Adapter bei Google TV unterstützen zu wollen. Allen voran fühlt sich augenscheinlich die Motion Picture Association of America (MPAA) daran gestört. Der besagte Adapter ist als eine Art Schnittstelle zwischen Anbieter und Endgeräten gedacht. Die zugehörigen Videoinhalte sollen auf diese Weise standardisiert auf die Endgeräte gebracht werden. Letztlich könnten die Anbieter über den Adapter die Inhalte für verschiedene Geräte zur Verfügung stellen.

Im gleichen Interface lassen sich neben Fernsehsendungen und Filmen auch Angebote aus dem Internet, zu denen beispielsweise die Google-Videoplattform YouTube gehört, bereitstellen. Google selbst wird neben dem eigentlichen Interface zum Suchen von Inhalten auch den zugehörigen Index bereitstellen.

Da hierbei grundsätzlich Inhalte aus legalen und illegalen Quellen gleichermaßen angezeigt werden können, geht die MPAA davon aus, dass dies die Nutzer verwirren könnte. Überdies könnten die Nutzer auch Viren, Spam oder ähnlichen Bedrohungen ausgesetzt werden, heißt es in einem Bericht von Arstechnica.

Ob sich AllVid entsprechend den aufgestellten Plänen in die Tat umsetzen lässt, muss die Zukunft unter Beweis stellen. Schon bei der Präsentation von AllVid wurde dies in Frage gestellt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren13
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden