Microsoft-Mitbegründer Allen spendet sein Vermögen

Personen aus der Wirtschaft Der Microsoft-Mitbegründer Paul Allen hat angekündigt, den größten Teil seines auf derzeit rund 13,5 Milliarden Dollar geschätzten Vermögens für gemeinnützige Zwecke zu spenden. Er folgt damit einer Stellungnahme zufolge der Aufforderung seines früheren Partners Bill Gates. Dieser hatte die Milliardäre kürzlich aufgerufen, nicht auf ihren Vermögen zu sitzen, sondern diese mindestens zur Hälfte noch zu Lebzeiten für gemeinnützige Projekte zur Verfügung zu stellen.

Dies sei insbesondere in der Weltwirtschaftskrise nötig, da viele Hilfsorganisationen und andere Verbände sich nicht mehr im alten Maße auf zahlreiche kleinere Spenden aus der Masse der Bevölkerung stützen können. Verschiedene Milliardäre sagten in der letzten Zeit bereits zu, das Ansinnen zu unterstützen.

Wie Allen ausführte, wolle er sein Geld zukünftig dafür einsetzen, neue Wege zu erkunden, um zukünftigen Generationen ein anderes Leben zu ermöglichen. Der Microsoft-Mitbegründer unterstützt bereits seit langem gemeinnützige Projekte, machte dies aber nicht öffentlich.

Die kürzliche Aufforderung von Gates habe Allen aber erwogen, nun doch öffentlich über seine Spendentätigkeit zu sprechen. Ein wesentlicher Teil seines Vermögens soll nun zusätzlich in seine Stiftung fließen. Weitere Beträge gehen an das von ihm aufgebaute Allen Institut für Hirnforschung in Seattle.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren103
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
40,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden