Nacktscanner: Testeinsatz noch im Sommer geplant

Recht, Politik & EU Die Bundesregierung will an den aufgestellten Plänen festhalten und noch im Sommer einen ersten Testeinsatz der Nacktscanner auf deutschen Flughäfen starten. Bei dem geplanten Pilotprojekt wird es zu keinen Verzögerungen kommen. Ein Sprecher des Innenministers Thomas de Maiziere gab am gestrigen Montag in Berlin bekannt, dass man die vereinbarten Kriterien, zu denen unter anderem der Schutz der Persönlichkeitsrechte gehört, einhalten wird. Die Verfremdung der abgebildeten Körper soll dabei keine Schwierigkeit darstellen, berichtet 'Futurezone'.

Alle der geforderten Standards, die angeblich sehr hoch sind, werde man einhalten, so der Sprecher des Innenministers. Während diese Thematik bereits geklärt wurde, sind offenbar mit der eingesetzten Software noch einige Schwierigkeiten verbunden. Die besagte Software soll die Funktionsfähigkeit der Geräte sicherstellen.

In den Vereinigten Staaten werden diverse Flughäfen bereits auf Nacktscanner umgerüstet. Der Einsatz der umstrittenen Körperscanner ist überdies in Großbritannien, Frankreich, Italien und den Niederlanden vorgesehen. Wann und wo das Pilotprojekt hierzulande starten wird, ist gegenwärtig noch ungewiss.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren28
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden