Matrix: Riesenbildschirm-System in Japan vorgestellt

Monitore & Displays Die beiden Hersteller Samsung Japan und Nissho Electronics haben in Japan ein neues System vorgestellt, mit dem sich beliebig viele Monitore zu einem großen Bildschirm zusammenschließen lassen, berichtet das japanische Portal 'TechOn'.
Zur Darstellung eines gemeinsamen Bildes lassen sich Displays verschiedener Größe und Ausrichtung stufenlos miteinander kombinieren, teilten die beiden Hersteller mit. Samsung bietet beispielsweise Monitore in 18 verschiedenen Größen an. Diese reiche von 32 bis 82 Zoll.

Matrix von Samsung & Nissho

Mit der Hilfe von LAN- und Stromkabeln lassen sich letztlich bis zu 250 Displays zu einem großen Bildschirm zusammenschließen. Rund zwei Millionen Yen, was umgerechnet in etwa 18.000 Euro entspricht, kostet eine Kombination aus neun 32-Zoll-LCD-Displays.

Die zugehörige Software, die zur Verwendung dieses Displays-System notwendig ist, stammt von den Entwicklern aus dem Hause Nissho Electronics.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren41
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 15:20 UhrCUBOT X17 4G-LTE-Smartphone 5,0' Zoll HD IPS Screen Quad-Core Dual SIM 3G+16G Handy ohne Vertrag Dual Kamera Android 5,1 GPS OTG OTA Wei
CUBOT X17 4G-LTE-Smartphone 5,0' Zoll HD IPS Screen Quad-Core Dual SIM 3G+16G Handy ohne Vertrag Dual Kamera Android 5,1 GPS OTG OTA Wei
Original Amazon-Preis
179,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
149,99
Ersparnis zu Amazon 0% oder 30

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden