MeeGo: Erste Ausgabe für Smartphones erhältlich

Andere Betriebssysteme Intel und Nokia haben heute die erste Version des Betriebssystems MeeGo für Smartphones veröffentlicht. Vor einigen Wochen hatte man MeeGo 1.0 für Netbooks zur Verfügung gestellt. MeeGo soll zukünftig Symbian und Maemo ersetzen.
Die Entwickler bezeichnen die heute veröffentlichte Version als "MeeGo Handset Project Day 1". Bereits im Oktober will man dann die erste finale Ausgabe des Smartphone-Betriebssystems zum Download anbieten, die die Versionsnummer 1.1 tragen wird. Nokia will dann die Smartphones der N-Serie mit MeeGo ausstatten. Symbian soll nur noch auf Mittelklasse-Smartphones zum Einsatz kommen.


Die verfügbare Testversion beinhaltet den Quellcode des Betriebssystems, der auf dem Linux-Kernel 2.6.35 basiert. Auch die Benutzeroberfläche wurde bereits integriert. Zudem stehen die MeeGo-APIs sowie das MeeGo Touch UI Framework zur Verfügung. Applikationen zum Telefonieren, SMS schreiben sowie der Browser Fennec der Mozilla Foundation sind enthalten.

MeeGo für Smartphones (Testversion) MeeGo für Smartphones (Testversion) MeeGo für Smartphones (Testversion)
weitere Screenshots

Die Testversion kann auf einem Nokia N900 sowie auf Hardware, die auf Intels Atom-Plattform Moorestown basiert, ausgeführt werden. Wer diese Voraussetzungen nicht erfüllt, kann sich ein Video anschauen, das MeeGo für Smartphones in Aktion zeigt.

Weitere Informationen: MeeGo Handset Project Day 1
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren34
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
23,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
19,98
Ersparnis zu Amazon 17% oder 4,01
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden