Microsoft gibt auf: Die KIN-Smartphones sind tot

Handys & Smartphones Das war ein kurzes Vergnügen: Nur zwei Monate nach der Vorstellung der KIN-Smartphones hat Microsoft das Projekt eingestampft. Die Messaging-Handys werden nicht wie ursprünglich geplant im Herbst in Europa in den Handel kommen.
In einer Erklärung sagte Microsoft gegenüber 'CNet', dass man die Entscheidung getroffen hat, sich exklusiv auf Windows Phone 7 zu konzentrieren. Das Team, das sich in den letzten Monaten um KIN gekümmert hat, wird die Entwickler von Windows Phone 7 unterstützen. Möglicherweise können einige gute Ideen ausgetauscht werden.

KIN KIN KIN
weitere Fotos

In den USA will Microsoft weiterhin mit Verizon kooperieren und die Handys weiterhin verkaufen. Neue Modelle wird es allerdings nicht geben. Aufgrund des geringeren Interesses der Kunden hatten die beiden Unternehmen den Preis der Messaging-Handys bereits zwei Mal gesenkt.

Für Microsoft ist diese Entscheidung mit erheblichen finanziellen Verlusten verbunden, immerhin war die Produktvorstellung mit einer großen Werbekampagne im Fernsehen, Internet, Zeitungen und Zeitschriften sowie im Radio verbunden. Weder Microsoft noch Verizon wollten mitteilen, wie viele KIN-Geräte man verkaufen konnte. Laut 'CNet' handelt es sich um mehr als 1.000 Exemplare, aber weniger als 10.000.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren38
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 UhrWeSC Piston Bluetooth OnEar-Kopfhörer (Kabellos, mit Mikrofon & Music-Sharing) Navy
WeSC Piston Bluetooth OnEar-Kopfhörer (Kabellos, mit Mikrofon & Music-Sharing) Navy
Original Amazon-Preis
83,75
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
24,99
Ersparnis zu Amazon 0% oder 58,76
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden