Sun soll an eigenem x86-Prozessor gearbeitet haben

Prozessoren Der IT-Konzern Sun Microsystems soll zuletzt an einem eigenen Prozessor gearbeitet haben, der auf einer x86-Architektur, wie sie auch bei Intel und AMD zum Einsatz kommt, basierte. Das berichtete die US-Tageszeitung 'New York Times'. Demnach sollte der Chip einen sehr geringen Energieverbrauch aufweisen und vorrangig in Servern zum Einsatz kommen. Sun wollte so den Energiebedarf großer Datenzentren deutlich reduzieren.

Sun wollte mir dem Prozessor sein zuletzt schwächelndes Server-Geschäft wieder nach vorn bringen. Allerdings sei die Entwicklung der CPU der Übernahme Suns durch Oracle zum Opfer gefallen, hieß es. Der Software-Konzern ist nicht daran interessiert, sich mit Intel oder AMD anzulegen, sondern konzentriert sich auf sein Kerngeschäft.

Dies mag vom technischen Standpunkt her bedauerlich sein, wirtschaftlich hat die Entscheidung aber Sinn. Immerhin kostet die Entwicklung moderner Prozessoren viel Geld und die Chancen, signifikante Marktanteile zu erobern sind recht gering.

So scheiterten bereits einige Firmen bei dem Versuch, in den Markt einzudringen. Selbst technisch überlegene Produkte konnten dabei nicht gegen Intels Marktmacht ankommen - wie der Fall Transmetas zeigte, dessen Chips zu ihrer Zeit deutlich stromsparender waren, als die CPUs des Marktführers.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren14
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Vera F. Birkenbihl - Führungskräfteseminar
Vera F. Birkenbihl - Führungskräfteseminar
Original Amazon-Preis
69,98
Im Preisvergleich ab
61,99
Blitzangebot-Preis
35,00
Ersparnis zu Amazon 50% oder 34,98

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden