Blogging-Verbot für chinesische Soldaten verhängt

Internet & Webdienste Chinesische Soldaten dürfen seit Juni weder Homepages erstellen, noch im Internet einen Blog betreiben. Bedenken gibt es diesbezüglich in erster Linie wegen der militärischen Geheimhaltung, berichtet die Nachrichtenagentur 'Xinhua'. Wan Long, der politische Kommissar der chinesischen Volksbefreiungsarmee ist der Meinung, dass das Internet kompliziert sei und man sich gegen mögliche Fallen im Netz wappnen müsse. Diese neue Regelung ist bereits seit 15. Juni dieses Jahres in Kraft.

Zudem sind Aktivitäten für die Soldaten in Partnerbörsen und auf dem Online-Stellenmarkt verboten, wie die Nachrichtenagentur mitteilte.

Grundsätzlich sieht die chinesische Regierung den weiteren Ausbau der Internet-Infrastruktur in ihrem Land als einen Schlüssel zur Problemlösung an. Diesbezüglich soll eine umfassende Kontrolle über das Internet aufrechterhalten werden.

Mit Einschränkungen ist dabei zu rechnen, obwohl man die Meinungsfreiheit der Bürger verteidigen wolle, hieß es damals. Schließlich muss dies mit der Gesetzeslage in China vereinbar sein.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren18
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 15:30 Uhr Sony 55 Zoll Fernseher (4K HDR, Ultra HD, Smart TV)
Sony 55 Zoll Fernseher (4K HDR, Ultra HD, Smart TV)
Original Amazon-Preis
835,00
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
749,99
Ersparnis zu Amazon 10% oder 85,01
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden