YouTube gewinnt Urheberrechtsstreit gegen Viacom

Recht, Politik & EU In den USA wurde heute ein Urteil im Verfahren zwischen dem Videoportal YouTube und dem Medienkonzern Viacom gefällt. YouTube ging daraus als Sieger hervor und hat sich nun bestätigen lassen, dass man durch den Digital Millennium Copyright Act geschützt ist. Bei Urheberrechtsverletzungen sieht dieser keine Strafe vor, wenn ein Portal wie YouTube die geschützten Inhalte entfernt, sobald es Kenntnis darüber erlangt. Viacom hatte versucht zu beweisen, dass die YouTube-Mitarbeiter von den Copyright-Verstößen wussten, aber nichts dagegen unternommen haben.

Der Rechtsstreit dauerte inzwischen rund drei Jahre an. Viacom hatte Schadensersatz in Höhe von einer Milliarde US-Dollar gefordert.

Die Betreiber von YouTube bezeichnen die Entscheidung als einen wichtigen Sieg, der zahlreiche Menschen auf der ganzen Welt betrifft, die das Web zur Kommunikation und zum Erfahrungsaustausch mit anderen Menschen verwenden.

In einem 108 Seiten umfassenden Dokument hatte Viacom zuletzt versucht darzustellen, dass die YouTube-Gründer rücksichtslos das Urheberrecht verletzen, da sie nur interessiert, das Datenaufkommen ihres Portals zu steigern. Auch die Google-Manager, die für die Übernahme von YouTube verantwortlich waren, haben die Geschäftspraktiken des Videoportals in Frage gestellt, schließlich basierte der Erfolg auf fragwürdigen Copyright-Verstößen, argumentierte Viacom im Mai.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren19
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:40 Uhr Samsung Galaxy Tab A T550N 246 cm (97 Zoll) WiFi Tablet-PC (Quad-Core 12 GHz 16 GB Android 5.0)
Samsung Galaxy Tab A T550N 246 cm (97 Zoll) WiFi Tablet-PC (Quad-Core 12 GHz 16 GB Android 5.0)
Original Amazon-Preis
208,96
Im Preisvergleich ab
195,00
Blitzangebot-Preis
116,09
Ersparnis zu Amazon 44% oder 92,87

WinFuture auf YouTube

Tipp einsenden