Auch Großbritannien ermittelt nun wegen Street View

Recht, Politik & EU Im Zusammenhang mit der Erfassung von persönlichen Informationen aus privaten WLAN-Netzwerken im Zuge des Street View-Projekts haben nun auch die Behörden in Großbritannien die Ermittlungen gegen Google aufgenommen. Aus den getroffenen Angaben der Londoner Polizei geht hervor, dass zahlreiche Beschwerden bei der britischen Datenschutzorganisation Privacy International (PI) diesbezüglich eingegangen sind. Diese wurden sodann an die Polizei weitergeleitet. Der Sachverhalt wird in Großbritannien im Hinblick auf Verstöße gegen Datenschutzbestimmungen geprüft, teilte der 'Telegraph' mit.

Kürzlich wurden auch in Frankreich die Ermittlungen gegen Google gestartet. Von der französischen Datenschutzbehörde CNIL heißt es, dass bei dem Street View-Projekt auch Passwörter und Inhalte von E-Mails erfasst wurden.

Überdies wollen die Staatsanwälte aus bis zu 30 US-amerikanischen Bundesstaaten unter der Leitung des Generalstaatsanwalts aus Connecticut, Richard Blumenthal, gegen Google vorgehen.

Edgar Wagner, der rheinland-pfälzische Datenschutzbeauftragte, hat in der vergangenen Woche bei acht Staatsanwaltschaften einen Strafantrag gegen den US-amerikanischen Internetkonzern gestellt. Auch in diesem Fall geht es um die Mitschnitte aus privaten WLAN-Netzwerken.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren12
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:05 Uhr Fetta Tragbarer Wasserdichter Bluetooth Lautsprecher Speaker Boombox mit 1800mAh Powerbank für iPhone, iPad, Samsung, Nexus,und andere Android Geräte
Fetta Tragbarer Wasserdichter Bluetooth Lautsprecher Speaker Boombox mit 1800mAh Powerbank für iPhone, iPad, Samsung, Nexus,und andere Android Geräte
Original Amazon-Preis
16,98
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
14,44
Ersparnis zu Amazon 15% oder 2,54
Nur bei Amazon erhältlich

Tipp einsenden