Apple: Über 60 Sicherheitslücken im iPhone OS 3

Handys & Smartphones Im Rahmen der Veröffentlichung von iOS 4, dem neuen Betriebssystem für das iPhone und den iPod touch, hat Apple ein Dokument zur Verfügung gestellt, in dem auf Sicherheitslücken in den alten Versionen hingewiesen wird. Demnach soll das iPhone OS ab Version 2.0 bis 3.1.3 von über 60 Sicherheitslücken betroffen sein. Das Unternehmen rät allen Kunden, auf die gestern veröffentlichte Version 4 umzusteigen. Die meisten Probleme befinden sich in der Webkit-Engine und wirken sich somit auf die mobile Version des Browsers Safari aus.

Laut Apple kann beim Besuch einer Website Schadcode auf dem iPhone ausgeführt werden. Auch Cross-Site-Scripting-Angriffe sind möglich. Zudem ist die für die Darstellung von Bildern benötigte Komponente ImageIO von diversen Sicherheitslücken betroffen. Weiterhin können Daten vom Smartphone ausgelesen werden, wenn es während des Bootvorgangs an einem Rechner angeschlossen ist.

Alle Sicherheitslücken, die Apple im Knowledge-Base-Eintrag HT4225 beschreibt, werden durch ein Update auf iOS 4 geschlossen. Es ist allerdings unklar, wie Apple die Geräte behandeln wird, für die es das iOS 4 nicht gibt. Ob die Entwickler ein separates Sicherheitsupdate anbieten werden, ist nicht bekannt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren88
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Original Amazon-Preis
87,99
Im Preisvergleich ab
87,99
Blitzangebot-Preis
76,00
Ersparnis zu Amazon 14% oder 11,99

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden