Toshiba und Fujitsu: Fusion der Mobilfunksparten

Wirtschaft & Firmen Am Samstag wurden Gerüchte bekannt, die besagten, dass Fujitsu und Toshiba in Zukunft gemeinsam im Mobilfunkgeschäft auftreten werden. Während diese Meldung damals nicht dementiert wurde, liegt nun eine offizielle Bestätigung vor. Die beiden Technologiekonzerne Toshiba und Fujitsu haben offiziell bestätigt, dass eine Fusion der Mobilfunksparten geplant ist. Auf diese Weise wollen die beiden Unternehmen die Herstellung von Geräten für den Mobilfunkmarkt effizienter machen und zudem ihre Fähigkeiten zur Entwicklung verbessern.

Der größte japanische Handyproduzent ist gegenwärtig die Firma Sharp, mit einem Marktanteil von über 25 Prozent. Durch die Zusammenlegung der Mobilfunksparten von Fujitsu und Toshiba würde sich ein Marktanteil von 20 Prozent ergeben, was die beiden Unternehmen zum zweitgrößten japanischen Handyhersteller machen würde, teilte die 'New York Times' mit.

Ende Juli dieses Jahres wollen die beiden japanischen Konzerne die zugehörigen Verträge dieser Fusion abschließen. Im Oktober wird Toshiba sodann seine Mobilfunkgeschäfte in ein neues Unternehmen auslagern. Daran wird Fujitsu die Mehrheitsanteile übernehmen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren2
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden