Nokias Geschäft läuft derzeit schlechter als erwartet

Wirtschaft & Firmen Das Geschäft des weltgrößten Handy-Herstellers Nokia läuft derzeit nicht so gut wie erwartet. Die Prognosen für das laufende zweite Quartal korrigierte das Unternehmen nach unten. 6,7 Milliarden Euro bis 7,2 Milliarden Euro Umsatz wollte Nokia im aktuellen Jahresviertel erreichen. Nun musste das Management einräumen, dass man wohl maximal an der unteren Grenze kratzen wird. Auch das gesamte Geschäftsjahr wird schwächer ausfallen, als bisher erwartet.

Dabei rückte das Nokia-Management allerdings nicht von seiner Prognose zu den Verkaufszahlen ab. Allerdings wird der durchschnittliche Verkaufspreis je Handy niedriger liegen. Das liegt unter anderem am harten Konkurrenzkampf unter den Mobiltelefonherstellern.

Insbesondere im hochpreisigen Bereich gerät Nokia zunehmend durch aufstrebende Anbieter wie Apple oder die Android-Unterstützer zunehmend unter Druck. Aber auch die Entwicklung des Eurokurses macht dem Nokia-Management Sorgen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren30
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:00 Uhr Samsung C27F398F 68,58 cm (27 Zoll) Curved Monitor (HDMI, D-Sub, 4ms Reaktionszeit, 60 Hz Wiederholungsfrequenz, 1920 x 1080 Pixel)
Samsung C27F398F 68,58 cm (27 Zoll) Curved Monitor (HDMI, D-Sub, 4ms Reaktionszeit, 60 Hz Wiederholungsfrequenz, 1920 x 1080 Pixel)
Original Amazon-Preis
235,00
Im Preisvergleich ab
228,85
Blitzangebot-Preis
199,00
Ersparnis zu Amazon 15% oder 36

Nokias Aktienkurs in Euro

Nokia Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Nokia Lumia 925 im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden