Bericht: Fujitsu & Toshiba bauen Handys gemeinsam

Handys & Smartphones Laut einem Bericht des 'Wall Street Journal' wollen die beiden japanischen Konzerne Fujitsu und Toshiba zukünftig gemeinsam im Mobilfunkgeschäft auftreten. Entsprechende Meldungen werden von beiden Parteien nicht dementiert. Toshiba ist auf dem internationalen Mobilfunkmarkt bereits mit einigen Handymodellen vertreten. Bislang setzt man auf Windows Mobile als Betriebssystem. Fujitsu dagegen ist bislang nur in Japan aktiv. Die Handys lässt man vom Mobilfunk-Dienstleister NTT DoCoMo produzieren.

Fujitsu hat aber in vielen anderen Mobilfunk-Bereichen seine Hände im Spiel. So werden beispielsweise Handy-Chips und Halbleiterbausteine für Mobilfunksender entwickelt. Zudem werden Module für Notebooks entwickelt, mit denen sich Mobilfunktechnologien wie UMTS integrieren lassen.

Würden Toshiba und Fujitsu gemeinsame Sache machen, würde sie zur Nummer Zwei auf dem japanischen Mobilfunkmarkt werden. Zusammen hätten sie einen Marktanteil von rund 19 Prozent. Spitzenreiter ist Sharp mit 26 Prozent. Allerdings wird man sich wohl auf China konzentrieren, da dort mit einem starken Wachstum im Mobilfunkbereich gerechnet werden kann.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren8
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:00 Uhr Logitech G213 Prodigy Gaming Tastatur mit RGB-Beleuchtung (QWERTZ German Layout)
Logitech G213 Prodigy Gaming Tastatur mit RGB-Beleuchtung (QWERTZ German Layout)
Original Amazon-Preis
75,48
Im Preisvergleich ab
64,65
Blitzangebot-Preis
61,66
Ersparnis zu Amazon 18% oder 13,82

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden