Bericht: Foxconn will alle Werke in China schließen

Wirtschaft & Firmen Der Auftragsfertiger Foxconn hat angekündigt, einige Werke aus China zurück nach Taiwan verlagern zu wollen. Ein anders lautender Medienbericht besagt jedoch, dass alle Werke davon betroffen sein sollen. 900.000 Mitarbeiter würden ihren Job verlieren. In einer offiziellen Mitteilung von Foxconn heißt es, dass man einige Werke zurück in die Freihandelszonen nach Taiwan verlagert. Zuvor hatte man nach einer Selbstmordserie in den chinesischen Werken Lohnerhöhungen gewährt. Genau dies ist nun der Grund, warum wieder in Taiwan produziert werden soll.

Demnach sollen die neuen Fabriken in Taiwan für komplexere Fertigungsprozesse ausgelegt sein und so mehr Gewinn einfahren. Ein Sprecher der Foxconn-Mutter Hon Hai Precision Industry erklärte jedoch in einer weiteren Stellungnahme, dass man die Werke in der Vergangenheit in China errichtet hat, da die Lohnkosten dort niedriger sind. Werden diese angeglichen, bevorzugt man den Standort Taiwan.

In einem Bericht der 'Oriental Daily News' heißt, dass alle Foxconn-Werke in China von der Schließung betroffen sein sollen. Derzeit arbeiten dort zwischen 800.000 und 900.000 Menschen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren93
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Foxconns Aktienkurs in Euro

Foxconn Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden