Street View: Neuseeland nimmt Ermittlungen auf

Recht, Politik & EU Auch in Neuseeland laufen nun die Ermittlungen gegen Google wegen den Datenschutzverstößen im Rahmen des Street View-Programms an, teilte das 'WSJ' mit. Veranlasst wurde diese Überprüfung durch den zuständigen Datenschutzbeauftragten. Bei dieser Untersuchung in Neuseeland will man in erster Linie herausfinden, ob Google bei den Kamerafahrten von Street View auch persönliche Daten der Bewohner aus WLAN-Netzwerken gesammelt hat. Google hat bereits zu diesem Vorfall eine Stellungnahme veröffentlicht, die eine sehr große Ähnlichkeit zu den bisher bekannten Angaben des Internetkonzerns aufweist.

So heißt es auch im Fall von Neuseeland, dass die Aufnahmegeräte an Bord der Kamera-Autos den jeweiligen Kanal fünfmal pro Sekunde wechselten und aus diesem Grund nur Fragmente des WLAN-Verkehrs protokolliert wurden. Verschlüsselte Daten sind davon laut Google nicht betroffen, da diese vom System automatisch gelöscht wurden.

In der vergangenen Woche liefen die Ermittlungen gegen Google wegen der mutmaßlichen Verletzung der Privatsphäre von Internetnutzern auch in Australien offiziell an. Erste nähere Erkenntnisse hat der Landesdatenschutzbeauftragten Johannes Caspar kürzlich bekannt gegeben.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren6
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Original Amazon-Preis
87,99
Im Preisvergleich ab
87,99
Blitzangebot-Preis
76,00
Ersparnis zu Amazon 14% oder 11,99

Tipp einsenden