Intel kündigt Hardware-Support für Googles WebM an

Video Der Chip-Hersteller Intel will zukünftig die Decodierung von Videos in Googles WebM-Format auch durch entsprechende Hardware-Beschleuniger unterstützen. Insbesondere die Atom-Plattformen sollen mit solchen Technologien ausgestattet werden, um den vergleichsweise leistungsschwachen Prozessor bei der Wiedergabe von Videos zu entlasten. Das berichtete das US-Fachmagazin 'ComputerWorld'.

Immerhin soll WebM zu einem neuen freien Video-Format für das HTML5-Web aufgebaut werden. Hinter WebM steht der Video-Codec VP8. Dessen Hersteller On2 Technologies hatte Google im Februar übernommen. Kürzlich wurde das Format als Open Source-Codec freigegeben.

"Wie wir es bei anderen Codecs wie MPEG2, H.264 & VC1 getan haben, werden wir auch VP8 in unsere Decoder aufnehmen, wenn es beginnt, sich am Smart-TV-Markt zu etablieren", sagte Wilfred Martis. Leiter des Bereichs Unterhaltungselektronik in Intels Digital Home Group.

Der Chiphersteller arbeitet bereits mit Google zusammen an der Google TV-Plattform. Diese soll noch in diesem Jahr in Sony-Fernsehern auf den Markt kommen. Hardware-seitig bildet dabei ein Atom CE4100-Prozessor die Basis. Dieser wird bereits mit WebM umgehen können.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren5
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:00 Uhr Samsung S27E330H 68,6 cm (27 Zoll) Monitor (HDMI, 1ms Reaktionszeit, 1920 x 1080 Pixel)
Samsung S27E330H 68,6 cm (27 Zoll) Monitor (HDMI, 1ms Reaktionszeit, 1920 x 1080 Pixel)
Original Amazon-Preis
178,81
Im Preisvergleich ab
176,94
Blitzangebot-Preis
155,00
Ersparnis zu Amazon 13% oder 23,81

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden