Mozilla entwickelt einen "Browser" für das iPhone

Handys & Smartphones Die Mozilla Foundation hat am Mittwoch angekündigt, dass man eine App für das iPhone veröffentlichen wird, die es Firefox-Nutzern ermöglicht, ihre favorisierten Websites auf dem Apple-Smartphone zu öffnen.
"Firefox Home", so der offizielle Name, basiert auf der Synchronisationstechnologie von Mozilla, die erst kürzlich in Firefox Sync umbenannt wurde und zuvor Weave hieß. Sie ermöglicht den Anwendern, ihren Verlauf, ihre Favoriten und ihre geöffneten Tabs zwischen verschiedenen Computern und Smartphones abzugleichen, so dass man überall Zugriff auf den gleichen Datenbestand hat.


Wie genau Firefox Home funktionieren wird, ist nicht bekannt. Das Video zeigt zumindest den Funktionsumfang. Ein Mozilla-Sprecher bestätigte gegenüber 'CNet', dass es sich dabei nicht um einen Proxy-Browser handelt, sondern um eine App, die Websites in einem "Web-Viewer" oder Safari öffnet. Die App versteht sich also als eine Art Fenster zu den geöffneten Tabs in Firefox.

Dieser komplizierte technische Hintergrund ist notwendig, da Apple keine alternativen Browser auf dem iPhone erlaubt, die nicht auf Webkit basieren. Auch Opera Mini für das iPhone nutzt ein solches Schlupfloch in den Bedingungen des iPhone SDK. Bislang hat Mozilla die App noch nicht bei Apple eingereicht. Wann mit einer Veröffentlichung von Firefox Home gerechnet werden kann, ist nicht bekannt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren29
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:30 Uhr PNY Attach-Hook-Micro-USB-Stick 64GB
PNY Attach-Hook-Micro-USB-Stick 64GB
Original Amazon-Preis
34,97
Im Preisvergleich ab
27,40
Blitzangebot-Preis
28,70
Ersparnis zu Amazon 18% oder 6,27

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden