Twitter kümmert sich selbst um Anzeigengeschäft

Wirtschaft & Firmen Im April dieses Jahres ist der Microblogging-Dienst Twitter in das Geschäft der Werbeplatz-Vermarktung mit dem Projekt "Promoted Tweets" eingestiegen. Für dieses Anzeigengeschäft werden ab sofort keine externen Werbenetzwerke mehr zuständig sein. Wie der Chief Operating Officer Dick Costolo in Form von einem Blogbeitrag mitteilte, werde man diese Aufgabe von nun an selbst in die Hand nehmen. Durch diese Entscheidung will man vorrangig die Qualität der angebotenen Werbeanzeigen steigern, heißt es.

In erster Linie hat diese Entscheidung etwas mit den primären Zielen der Werbevermarkter zu tun, wie Dick Costolo mitteilte. Schließlich kümmern sich Drittanbieter nicht unbedingt darum, was Twitter einzigartig macht.

Ihr vorrangiges Ziel ist viel mehr die Steigerung der eigenen Gewinne. Dabei wird in der Regel keine Rücksicht darauf genommen, wie die Anzeigen bei den Nutzern selbst ankommen und möglicherweise das jeweilige Bild von Twitter beeinflussen können.

Allerdings wird diese Handhabung im Hinblick auf die "Promoted Tweets" keinerlei Auswirkung auf die Werbevermarkter haben, die direkt mit Twitter-Nutzern zusammenarbeiten. Betroffen sind vor allem Start-Ups, die versuchen, mit der Twitter-Plattform Geld zu verdienen.

WinFuture bei Twitter: Twitter.com/WinFuture
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren7
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Twitters Aktienkurs in Euro

Twitters Aktienkurs -6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Beliebte Twitter Downloads

Tipp einsenden