Google legt Aufteilung der Werbeeinnahmen offen

Wirtschaft & Firmen Der Suchmaschinenbetreiber Google hat jetzt erstmals offengelegt, wie die Werbeinnahmen mit den Partner-Websites aufgeteilt werden. Demnach gehen mindestens 51 Prozent an die Betreiber der Websites. Die von Google betriebene Plattform AdSense steht in zwei Varianten zur Verfügung. "AdSense for Content" ermöglicht die Einbindung von Werbeanzeigen in die Website, die je nach den verwendeten Worten unterschiedliche Inhalte besitzen. Der Inhaber der Website erhält im Normalfall 68 Prozent der damit erzielten Einnahmen.

Mit "AdSense for Search" bietet Google eine Suchbox an, die man auf seiner Website einbinden kann. Nutzt ein Besucher dieses Suchfeld, so wird die Werbung an die Suchbegriffe angepasst. 51 Prozent dieser Einnahmen gehen an den Website-Betreiber. Den niedrigeren Anteil rechtfertigt Google mit den Kosten zur Weiterentwicklung der Suche.

Bislang hatte Google aus diesen Angaben ein Geheimnis gemacht. Branchenexperten hatten jedoch mit derartigen Werten gerechnet.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren14
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:40 Uhr Seagate Backup Plus HUB, 6TB , externe Desktop Festplatte mit integriertem USB HUB, USB 3.0, PC & MAC (STEL6000200)
Seagate Backup Plus HUB, 6TB , externe Desktop Festplatte mit integriertem USB HUB, USB 3.0, PC & MAC (STEL6000200)
Original Amazon-Preis
225,00
Im Preisvergleich ab
215,00
Blitzangebot-Preis
188,90
Ersparnis zu Amazon 16% oder 36,10

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden