US-Handelskommission stimmt Admob-Übernahme zu

Wirtschaft & Firmen Die Federal Trade Commission (FTC) hat der Übernahme des Werbevermarkters AdMob durch den Internetkonzern Google zugestimmt. 750 Millionen US-Dollar wird Google für diese Übernahme ausgeben. Nach einer umfassenden Prüfung des Sachverhalts ist die US-amerikanische Handelskommission zu dem Entschluss gekommen, dass der Kauf von AdMob dem Wettbewerb in diesem Bereich vermutlich nicht schaden werde. Immerhin bilde sich dieser Markt für Werbung auf mobilen Geräten erst, teilte die Kommission in Washington mit.

Einen Einflussfaktor für diese Entscheidung stellt der Einstieg von Apple in den Markt für mobile Werbung dar. Das Unternehmen aus Cupertino hat im Januar dieses Jahres zu einer nicht näher bekannt gegebenen Summe den Spezialisten für mobile Werbung "Quattro Wireless" übernommen.

Anfang Mai berichtete das Wall Street Journal unter Berufung auf informierte Quellen, dass es höchst wahrscheinlich nicht zu einer Genehmigung dieses Vorhabens kommen wird. Damals hieß es, dass der Internetkonzern seine Vorherrschaft bei der Onlinewerbung auf die mobile Werbung durch diese Übernahme von AdMob ausdehnen würde.

Überdies haben die beiden Verbraucherschutzorganisationen Consumer Watchdog und Center for Digital Democracy gegenüber der Federal Trade Commission (FTC) Bedenken bezüglich der Übernahme von AdMob durch Google geäußert. Dennoch hat die US-amerikanische Handelskommission nun grünes Licht gegeben.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren2
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Gamescom: Acer Monitor
Gamescom: Acer Monitor
Original Amazon-Preis
284,00
Im Preisvergleich ab
279,90
Blitzangebot-Preis
239,00
Ersparnis zu Amazon 16% oder 45

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden