Live Messenger: 3 Mio. Dollar Spenden "erchattet"

Messenger Microsoft hat die Initiative "I'm making a difference" für beendet erklärt, bei der die Nutzer von Windows Live Messenger und Hotmail durch die einfache Verwendung der beiden Dienste Geld für Hilfsorganisationen sammeln konnten. Wie Amy Essene, Marketingdirektorin für Windows Live, über die Homepage des Programms mitteilte, sind im Rahmen der "I'm"-Initiative innerhalb von fast drei Jahren mehr als 3 Millionen US-Dollar zusammen gekommen, die an die insgesamt 10 beteiligten wohltätigen Organisationen verteilt werden konnten.

An dem Programm, an dem die Nutzer durch die Verwendung eines speziellen Avatar-Bildes teilnehmen konnten, waren unter anderem Unicef, das Rote Kreuz, Tierrechtsorganisationen und die amerikanische AIDS-Stiftung beteiligt. Außerdem ging das Geld auch an Organisationen, die Brustkrebsvorsorge betreiben und an Multipler Sklerose erkrankte Menschen unterstützen.

Microsoft versuchte mit dem Spendenprogramm, das leider nur für US-amerikanische Nutzer offen war, einen Werbeeffekt für seine Messaging- und Webmail-Dienste zu erzielen und gleichzeitig Wohltätigkeitsorganisationen zu unterstützen. So wurde für jede der von den teilnehmenden Anwender verschickten Nachrichten ein Teil der Werbeeinnahmen gespendet, das Geld stammt also aus Microsofts Budget.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:15 Uhr Synology DS716+ NAS-System
Synology DS716+ NAS-System
Original Amazon-Preis
459,89
Im Preisvergleich ab
459,88
Blitzangebot-Preis
365,31
Ersparnis zu Amazon 21% oder 94,58

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden