Zugriff auf YouTube ab sofort in Pakistan gesperrt

Internet & Webdienste In Pakistan wurden alle Internetprovider am heutigen Donnerstag von der Telekommunikationsbehörde PTA dazu angewiesen, den Zugriff auf YouTube zu blockieren. Eine Begründung hat die Behörde bekannt gegeben. Darin heißt es, dass auf YouTube blasphemisches Material den Besuchern zugänglich gemacht werde. In der Vergangenheit hat die PTA bereits einzelne YouTube-Videos gesperrt. Insgesamt wurden damals 450 Videos in eine Sperrliste aufgenommen. Allerdings wurden die besagten Videos immer wieder neu hochgeladen, heißt es in einem Artikel der 'BBC'.

Daher habe man sich nun für eine vollständige Sperre des YouTube-Angebots entschlossen. Um diesen Konflikt lösen zu können, will die Behörde nun das Gespräch mit den Betreibern der Videoplattform suchen.

Erst gestern wurde bekannt, dass der Oberste Gerichtshof der pakistanischen Stadt Lahore die Sperrung des Sozialen Netzwerks Facebook für die Nutzer des Landes angeordnete hatte. Da in Form von einer Facebook-Gruppe dazu aufgerufen wurde, am 20. Mai Bilder des islamischen Propheten zu zeichnen und diese hochzuladen, hat eine Gruppe pakistanischer Anwälte eine Sperrverfügung beantragt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren32
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
40,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

WinFuture auf YouTube

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden