Googles WLAN-Daten: Staatsanwaltschaft ermittelt

Recht, Politik & EU Das Ausspähen von Daten aus ungeschützten WLANs hat nun ein rechtliches Nachspiel für den Suchmaschinebetreiber Google. Die Staatsanwaltschaft Hamburg hat Ermittlungen gegen das Unternehmen eingeleitet. Wie die Behörde mitteilte, bestehe der Verdacht des Abfangens von Daten gegenüber unbekannten Mitarbeitern Googles. Weiteres sollen nun tiefer gehende Ermittlungen klären. Ein Anwalt aus Aachen habe eine Strafanzeige gegen das Unternehmen gestellt.

Bei diesem handelt es sich laut dem Fernsehsender 'NDR' um Jens Ferner. Dieser hat bereits mehrere Anwender vertreten, die selbst wegen der Nutzung fremder, offen stehender WLANs verurteilt wurden. Wie die Staatsanwaltschaft mitteilte, sei aber noch keineswegs sicher, ob die Ermittlungen letztlich in einem Verfahren enden werden.

Google hatte zuvor eingeräumt, dass beim Scannen von WLANs zum Aufbau einer Datenbank zur Ortsbestimmung per Dreieckspeilung von Funksignalen auch andere Daten als nur die MAC-Adresse des Routers gespeichert wurden. Dazu sollen auch Inhalte von E-Mails gehören.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren80
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden