Google verbietet Werbung für Cougar-Plattformen

Wirtschaft & Firmen Der Suchmaschinenbetreiber Google nimmt keine Werbeanzeigen von so genannten Cougar-Portalen mehr an. Dabei handelt es sich um Dating-Plattformen für ältere Frauen, die Kontakt zu jüngeren Männern suchen. Wie die 'New York Times' berichtet, wurde "Cougar" auf die Liste nicht verwendbarer Schlüsselwörter im Content-Netzwerk gesetzt. Das Unternehmen stufte diese als "nonfamily safe", also nicht familiengerecht, ein. Seiten, auf denen ältere Männer gezielt Kontakt zu jüngeren Frauen suchen können, sind hingegen nicht betroffen, hieß es.

Von dem Problem ist unter anderem CougarLife.com betroffen. Dessen Anzeigen werden nicht mehr auf Webseiten Dritter angezeigt, die Werbung von Google beziehen. Wie die Zeitung berichtet, erhielt das Angebot auf diesem Weg aber rund 60 Prozent seiner Besucher.

So wurde die Werbung unter anderem auf YouTube oder MySpace angezeigt, wenn die Inhalte der jeweiligen Seite auf entsprechende Interessen hindeuteten. CougarLife.com hat nach eigenen Angaben etwa eine halbe Million Mitglieder und überwies seit Oktober monatlich rund 100.000 Dollar für die Platzierung der Anzeigen an Google.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren15
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Vera F. Birkenbihl - Kopfspiele Teil 1
Vera F. Birkenbihl - Kopfspiele Teil 1
Original Amazon-Preis
24,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
12,97
Ersparnis zu Amazon 48% oder 12,02
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden