Microsoft-Finanzchef: Keine Mega-Übernahmen mehr

Microsoft Microsoft wird in der kommenden Zeit nach Angaben seines Finanzchefs wohl auf große und somit vor allem teure Übernahmen anderer Unternehmen verzichten. Dies kündigte dieser gegenüber Vertretern der Finanzbranche an. Wie Microsofts Finanzchef Peter Klein beim 'Reuters Global Technology Summit' in New York erklärte, sei es unwahrscheinlich, dass sein Unternehmen noch einmal eine weitere "Mega-Übernahme" in Angriff nehme, weil derartige Geschäfte sehr schwer abzuwickeln seien.

Im Gegensatz zu seinem Konkurrenten Google, der allein in diesem Jahr bereits neun Unternehmen aufgekauft hat, gab es bei Microsoft 2010 bisher noch keine Übernahmen. Die Redmonder hatten zuletzt jedoch mit dem Werbekonzern aQuantive eine Milliarde-Übernahme durchgezogen. Außerdem wollte man ursprünglich den Internetkonzern Yahoo kaufen, was jedoch scheiterte.

Für die Zukunft werde Microsoft vor allem auf eine vorausschauende Strategie setzen. Man wolle vermeiden, von Übernahmen der Konkurrenz überrascht zu werden, so Klein weiter. Einer Übernahme des Softwareherstellers Sybase, für den der deutsche SAP-Konzern gerade geboten hat, schloss Klein ebenso aus, wie einen Kauf von SAP selbst.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren10
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
23,00
Blitzangebot-Preis
22,29
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,70

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden